beauty, cosmetics, review

Philips: SatinSoft Epilierer Wet & Dry

Hallo, meine Lieben!

Meine Arbeit ist wirklich anstrengend, muss ich sagen; Nicht der Arbeit wegen, sondern weil man ständig neue coole Dinge sieht, die man eben (so sind wir Weibchen!) haben muss. Hätte ich das Geld, so hätte ich jetzt schon einen Lichttherapie-Haarentfernungsstrahler, einen Vollkaffeeautomaten, 2-3 Kopfhörer (zum Wechseln selbstverständlich), ein Macbook….Ja, ich könnte die Liste ewig weiterführen.
Dabei bin ich doch halbwegs brav geblieben und habe nicht direkt mein ganzes Geld auf der Arbeit verschleudert, was ich mir trotzdem gekauft habe, stelle ich euch heute vor.

Denn geben wir es doch zu: Wir Frauen wollen schöne, weiche, glatte und auch haarlose Haut, möglichst schnell, langanhaltend und am besten noch ohne viel dafür tun zu müssen 😀 Also habe ich mich meiner kindlichen Angst gestellt (Ja, damals sah ich den Epilierer meiner Mama, dachte ich schalte ihn an, und legte ihn, erschreckt von den bösen bösen Geräuschen schnell wieder weg) und mir tatsächlich einen Epilierer gekauft. Doch auch da gibt es imense Unterschiede: Das Design, die Größe, Farbe, die Funktionen und die etlichen Zubehörteile (wozu brauch man eine Gesichtsreinigungsbürste in einem Epilier-Set?). Letztenendes habe ich mich für das SatinSoft  Wet & Dry System von Philips entschieden, welches ich für 80€ mal eben mitnehmen konnte (: Wieso und weshalb? Dazu später.

gusfdahfioHier seht ihr die Dinge, die in der großen Verpackung enthalten waren:

  • der Epilierer
  • eine Peelingbürste
  • ein Transporttäschchen mit allerlei Zubehör

DSC_6059

Das Zubehör:

  • Scherkopf
  • Ladegerät/Adapter
  • Aufsatz für empfindliche Zonen
  • Massageaufsatz
  • Reinigungsbürstchen

buoiöhpoi

Wieso letztendlich der SatinSoft?
Ganz einfach, ich wollte ja nur einen Epilier, ohne viel Schnickschnack, aber mit dem Zubehör, welches ich brauche, also den Aufsätzen (; Zudem kann man den Epilierer auch unter der Dusche nutzen und natürlich musste der Preis auch stimmen.
Da war der SatinSoft einfach genau der Richtige! Zudem hat der Epilierer zwei Epilationsstufen – Und wenn man in dem Feld ein Neuling ist, wie ich, fühlt man sich doch irgendwo sicherer, wenn man weiß, dass es noch eine „kleine Stufe“ gibt 😀
Außerdem kann man mit dem SatinSoft Haare entfernen, die „nur“ unter 0,5mm lang sind. Sehr praktisch – Niemand will wie ein Yeti rumlaufen müssen, bis er sich entgültig enthaaren darf, gell?

DSC_6061

Das Prinzip ist einfach: Ihr habt mehrere kleine Pinzetten, die eure Härchen sanft entfernen und so zu längerer glatter Haut führen – Hört sich doch gut an oder?

Doch wie wird er angewandt? Natürlich muss der SatinSoft erst einmal aufgeladen werden, das dauert ca. 1h. Am Tag vor der Epilation solltet ihr eure Beine oder andere zu-enthaarende-Körperregion gründlich mit der Peelingbürste abschrubben – somit entfernt ihr Hautschüppchen und verhindert ein Einwachsen der Haare!
Sobald es zum Epilieren geht, sind folgende Dinge zu beachten:

  • Ihr könnt nicht epilieren, solange das Gerät am Strom angeschlossen ist
  • mit dem Epilierer in einem 90° Winkel über die Körperpartie fahren, damit der Epilierer die Haare auch richtig „einfangen kann“
  • der Massageaufsatz eignet sich für Arme und Beine, der für empfindliche Stellen für Bikinizone und Achseln

Anschließend die Körperregion gut eincremen et voila!

Reinigen kann man das Gerät ohne Probleme, erst mit dem Bürstchen und dann unter fließendem Wasser – Einfach den Kopf vorsichtig zur Seite schieben und unter den Wasserhahn halten.

Tut es weh?
Natürlich tut es in gewissen Maßen weh, tut Augenbrauenzupfen doch auch, oder nicht? Allerdings finde ich, dass es sich wirklich in Grenzen hält. Das Gerät ist sehr laut und klingt auch im ersten Moment eher…Angsteinflößend, aber keine Bange. Die schlimmsten Stellen sind wohl die Achseln und die Fußfesseln musste ich feststellen – Aber auch das ist zu überleben.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich mit dem Gerät super zufrieden bin – Für empfindliche Stellen kann ich nur das epilieren unter der Dusche empfehlen – Für alle nicht so hartgesottenen. Beine und Co. kann man ohne Bedenken auch trocken epilieren.
Direkt anschließend ist die Haut natürlich gerötet, aber mit einer feuchtigkeitsspendenden Bodylotion legt sich auch das innerhalb weniger Stunden.
Anfangs denke ich, dass man den Epilierer ca. alle 1-2 Wochen anwenden muss, bis der Haarwuchs sich darauf eingestellt hat, aber ich finde man merkt schon einen enormen Unterschied, vorallem eben, weil die Haare schon anfangs nicht mehr so schnell nachwachsen.

Wer von euch hat den schon Erfahrungen mit dem Epilieren gesammelt? Was ist eure beste Methode lästige Härchen zu entfernen?

Liebe Grüße,

b8

10 Comments

  1. Lisa

    15/08/2014 at 08:12

    Epilieren war mir bis jetzt immer zu schmerzhaft,hab ein Produkt von BRAUN..

    Liebst,Lisa

  2. Rina

    15/08/2014 at 08:46

    Toller & vor allem informativer Post! Ich habe mich in meinen frühen Teenagerjahren auch mal an einen Epilierer (ein ziemlich ‚antikes‘ Ding von meiner Mama) gewagt und seitdem diese furchtbaren Teile gemieden – zu schmerzhaft^^
    Seit dem rasiere ich die Beine bzw. lasse es manchmal waxen. Letzteres tut zwar auch weh, man gewöhnt sich allerdings dran und vor allem reagiert meine Haut überhaupt nicht mit Reizungen, was beim Rasieren sonst immer der Fall ist. Aber weil das ja auch nicht gerade günstig ist, alle paar Woche zu nem WaxStudio zu rennen, habe ich beschlossen mich doch nochmal ans Epilieren zu wagen. Daher kommt mir dein Post sehr gelegen, der Philips ist gerade in die engere Auswahl gekommen 🙂

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav
    http://adelineundgustav.blogspot.de

  3. Maria

    15/08/2014 at 09:34

    Ich weiß es auch nicht, habe einfach noch nie davon gehört 😀

    Ich hab auch einen Epilierer, den ich aber nur an den Beinen benutze. An die Achseln trau ich mich gar nicht dran 😀 habe auch gehört, dass die Achseln die schmerzhaftesten Stellen beim waxing sein sollen. Da kriegt man ja noch wenigstens (fast) alle gleichzeitig raus gerissen 😀 mit dem Epilierer würde es noch was länger dauern.
    Finde die Schmerzen an den Beinen auch nicht schlimm. Beim ersten Ansetzen ziept es, aber danach merke ich gar nichts mehr. Allerdings epiliere ich nicht nur, weil ich einfach nicht immer die Zeit dafür habe. Das dauert ja schon länger als eben mal schnell rasieren 😉

    Liebe Grüße,
    Maria
    http://fashion-inspires.me/

  4. Tanachi

    15/08/2014 at 19:44

    Richtig gute Review! Aber ich bin leider einfach viiiel zu schissig! Ich würde mir auch nur einen kaufen, den man unter der Dusche benutzen kann. Wasser lindert ja oft die Schmerzen. (:
    Danke für die Vorstellung, ich bleibe aber noch länger in meiner Angstphase. (;

  5. Héloise Roubaud

    16/08/2014 at 09:23

    Schöner ausführlicher Post! Ich habe seit Jahren verschiedene Versionen des Braun Silk Epil und bin damit sehr zufrieden. Ich hätte hier auch noch einen Tipp für die erste Anfangsphase, die tut nämlich nur so weh, weil es da noch so viele Haare sind, also: erstmal rasieren und dann alle 12-24 Stunden das wegepilieren, was bis dahin gewachsen ist, so ist es viel schmerzfreier =)

  6. Paleica

    16/08/2014 at 10:43

    ich hab das noch nie ausprobiert, irgendwie bin ich da skeptisch, weil ich eine generell sehr empfindliche haut habe und ich glaube, dass die damit nicht besonders gut klarkommen würde. aber ich hab schon öfter drüber nachgedacht, mir sowas mal anzuschaffen.

  7. Colli

    17/08/2014 at 07:00

    ich habe das auch noch nie ausprobiert, habe glaube ich viel zu viel Angst vor dem Schmerz. Kann mir auch kaum die Augenbrauen zupfen, benutze dafür immer einen Trimmer.
    Allerdings würde ich es gerne mal probieren, es gibt ja auch welche mit Kühlfunktion, so weit ich mich erinnern kann, die sollen ja die Haut vorher kühlen, damit der Schmerz nicht so schlimm sein soll.

    Liebe Grüße

  8. Jule

    17/08/2014 at 12:31

    Epilierer finde ich schrecklich, also meine Sache ist es nicht :D!

    Liebe Grüße 🙂

    http://jule-elysee.blogspot.de/

  9. Vera

    17/08/2014 at 18:37

    Ich hab mal vor Jahren epiliert und das hat so weh getan das ich sofort aufgehört habe und heute noch rasiere. Irgendwann werde ich es wieder tun 🙂

  10. Meine Sommer-Favoriten -

    22/08/2014 at 05:25

    […] SatinSoft Epilierer Wet & Dry (69,99€ // Media Markt): Den Epilierer habe ich euch hier schon vorgestellt und ich bin nachwievor absolut begeistert. Problemfreie langanhaltende glatte […]

Leave a Reply

vier × 1 =