netflix, review, streaming

(Streaming-Favorites) Tote Mädchen lügen nicht

Hallo, meine Lieben,

Es ist mal wieder Zeit, eine neue Serie vorzustellen. Nachdem ich mich die letzten Male mit Westworld und Black Mirror befasst habe, geht es heute um die umstrittene Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ oder auch „13 Reasons Why“ (ich finde den Originaltitel, wie so oft, um einiges besser).

Die erste und bis jetzt einzige Staffel ist seit Ende März diesen Jahres auf Netflix verfügbar und ist eine Eigenproduktion von Netflix.Grundsätzlich behandelt die Serie den Suizid der Schülerin Hannah Baker innerhalb von 13 Folgen. Das ganze ist eine Serienverfilmung des gleichnamigen Buches.

Worum geht es?

Vor ihrem Suizid nimmt die Schülerin Hannah 13 Tapes auf, auf denen sie 13 Gründe für ihren Suizid nennt (daher auch der VIELBESSERE Name „13 Reasons Why“). Jede der Kasetten behandelt eine Person, die Handlungen begannen hat, die Hannah in den Selbstmord trieben. Jede der behandelten Personen soll die Kasetten nacheinander alle hören, um zu verstehen. In der Serie liegt der Fokus auf einem guten Freund von Hannah, Clay, der die Kasetten nacheinander anhört und beginnt, zu verstehen, was Hannah in den Selbstmord trieb.

Fazit:

Im ersten Moment wirkt diese Story wie ein Highschool Drama, doch im Laufe der Story wird klar, dass mehr dahinter steckt. Die Serie soll uns wachrütteln und zum Nachdenken anregen. Die Darstellungen sind keineswegs geschönigt (auch, wenn viele von einer Glorifizierung des Selbstmordes reden….ich finde es wird doch sehr dramatisch dargestellt, nicht auf eine schöne Art und Weise) und viele Szenen, vorallem in den letzten Episoden, sind nix für schwache Nerven.

Ich denke, dass die Serie auch wirklich wachrüttelt und vielleicht sogar vor Augen führt, wie es eben an Schulen zugeht. Nichts wird beschönigt, nur die knallharten, schmerzhaften Fakten in Bildern. Ich kann die Aufruhe natürlich verstehen, viele Kritiken aber nicht nachvollziehen…Aber dazu gibt es später einen Post (; Alles in allem eine herausragende Verfilmung eines Themas, das garnicht so leicht ist, den Menschen nahezubringen. Das einzige was stört, ist das vermeintlich offene Ende für einige Personen, aber auch das soll vermutlich in der zweiten Staffel der Serie gelöst werden. Ob das eine gute Idee ist, da die Grundidee der Serie abgeschlossen ist, sei mal dahingestellt.

Kennt ihr 13 Reasons Why bereits? Wie sind eure Erfahrungen mit der Serie?

b

Bildquellen: Hercampus.com // SpoilerTV // Wikipedia

Merken

3 Comments

  1. Thi

    04/05/2017 at 20:43

    Ich sehe die Serie überall. ich glaube ich muss sie mir echt mal ansehen.
    Liebe Grüße,
    Thi

  2. Andrea

    06/05/2017 at 22:53

    Ich bin mal gespannt ob es eine zweite Staffel gibt und wenn ja, wie die umgesetzt wird… nach dem Erfolg der ersten gibt es sicherlich eine.

    Liebst,
    Andrea

    http://www.andysparkles.de

  3. Kim

    07/05/2017 at 17:29

    Ach die Serien will ich auch schon sooo lange mal ansehen. Hoffe ich kann das demnächst mal angehen. Wäre schade, es zu verpassen 🙂

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

Leave a Reply

achtzehn + dreizehn =