reisen, review, urlaubsreif

Scheveningen – Tipps für den Trip zwischen City und Meer

Hallo meine Lieben,

Ihr habt mir großer Sicherheit mitbekommen, dass es vor einigen Wochen in den wohlverdienten Sommerurlaub für mich ging. Doch wohin sollte es gehen?

Für mich war klar: Im Sommer muss ich unbedingt das Meer sehen. Aber wieder nach Domburg? Mh, eine Überlegung wert. Aber vielleicht etwas mit etwas mehr Stadt? Scheveningen!Viele Leute kennen den kleinen Ort, etwas abseits von Den Haag noch nicht, dabei hat er die absolut perfekte Lage für einen kleinen, halbwegs erschwinglichen Kurztrip an’s Meer.

Ich würde Scheveningen als Strandvorort Den Haags bezeichnen. Von einer Unterkunft innerhalb Scheveningens braucht es maximal 15-20 Minuten an den Strand, nach Den Haag mit der S-Bahn ebenso lange. Auch meine Lieblingsstadt, Amsterdam, ist nur eine Stunde entfernt. Das macht Scheveningen nicht nur für die spannend, die Lust auf einen Strandtrip haben, sondern auch für jene, die zwischendurch Abwechslung und Großstadttrubel brauchen.

Reisen:

Wir persönlich sind mit dem Auto angereist. Die Fahrt hat etwa 2-3 Stunden in Anspruch genommen. Innerhalb Scheveningens findet man sich mit dem Auto leicht zurecht. Andere Möglichkeiten wären die Reise mit dem Zug nach Den Haag, die euch ca. 50€ kosten wird, oder ein Flug nach Amsterdam. Von Amsterdam könnt ihr bequem mit dem Zug nach Den Haag fahren und von dort aus mit der S-Bahn nach Scheveningen.

Residieren:

Auch in Scheveningen gibt es vielerlei Möglichkeiten zu residieren. Süße Pensionen und nette Strandhotels. In praktisch jeder Preisklasse bekommt man hier etwas geboten. Da wir allerdings die meiste Zeit ohnehin am Strand verbringen wollten, haben wir uns gegen ein Hotel entschieden und uns lieber ein süßes AirBnB in der Stadt gesucht. Vorteil eines AirBnBs ist natürlich, dass ihr vollkommen authentisch lebt, in einer Wohnung der Einheimischen, müsst einkaufen gehen, wie Einheimische. Alles hat sein für uns wider. Ich bin froh, uns für dieses AirBnB entschieden zu haben, da es wirklich sehr sehr schön und gemütlich dort war.

Shoppen:

Ok, zugegebenermaßen ist Scheveningen keine Shoppingmetropole, aber dafür gibt es ja Den Haag und Amsterdam! Wer die typische Shoppingmeile mit all ihren großen Filialen sucht, der wird hier am besten fündig. In Scheveningen sind es eher die kleinen Läden, wie Boutiquen, die hervorstechen, leider aber auch relativ teuer sind. Souvenirs allerdings, die findet ihr hier, wie Sand am Meer. Und davon gbt es auch eine Menge.

Scheveningen Strand:

Da, wo eigentlich Kunst & Kultur stehen sollte, kommt nun eben ein ganzer Abschnitt zum Strand selber. Mit etwa 4,5km zählt er auch nicht gerade zu den kleinen Stränden. Der Strand ist wunderschön und der Sand fein. Eine lokale Organisation kümmert sich um eine Reinigung des Strandes. Am Strand befindet sich ebenfalls das berühmte Scheveninger Kurhaus, sowie ein Casino und das riesige Riesenrad am Steg.

Essen:

Wie an jedem Touristischen Strandort, so gehört auch Scheveningen eher zur teureren Sorte, wenn es um Essen geht. Die meisten Restaurants tummeln sich natürlich in Strandnähe. Hier gibt es vielerlei Pizzerien und natürlich vorallem Fisch! Wer allerdings keine 13€ für etwas Fisch mit Brötchen und Sauce ausgeben möchte, der sollte sich eher die Imbisse ansehen, die etwas weiter vom Strand entfernt sind. Da wir ja ohnehin Selbstversorger waren, haben wir einfach immer genügend eingekauft. Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier nämlich recht viele, auch bekannte. Und durch die günstigen Angebote (2 für 3€ oder oder oder), die die Niederländer haben, wird man hier auch nicht allzu arm.

Von A nach B:

In Scheveningen ist eigentlich so gut wie alles fußläufig erreichbar. Unsere Unterkunft saß schon relativ weit außen und wir brauchten bis zum Strand gerade mal 15 Minuten zu Fuß. Wer mit dem Auto da ist, kann im schönen Strandort auch wunderbar das Fahrrad nutzen. Sollte es einmal etwas weiter weggehen, zum Beispiel nach Den Haag, so fahren durch Scheveningen regelmäßig Busse und S-Bahnen, die euch in die nächste Stadt bringen. Wollt ihr die S-Bahn, wie wir, nur einen Tag ausgiebig nutzen, so zahlt ihr für eine Tageskarte 7,10€. Ebenfalls gibt es, für 18€, 3-Tages-Karten.

Mir hat der Urlaub ausgesprochen gut gefallen ♥ Vorallem die Mischung aus Meer und Großstadt, die Möglichkeit, Ecken zu erkunden oder sich einfach am Strand zurückziehen zu können, haben es mir angetan!

Liebe Grüße,

Pin it:

 

Leave a Reply

Ich akzeptiere

2 × 4 =