Allgemein, diy, geschenke

Regenbogen Schlüsselanhänger mit Makramee

Hallo meine Lieben,

es ist wieder DIY Zeit.
Ich habe mich die letzten Monate immer mal wieder (in kleinen…sehr kleinen Schritten) an Makramee herangewagt.
Deshalb habe ich heute – im Gegensatz zu meinem letzten, eher grauem DIY (; – ein farbenfrohes Mitbringsel für euch:

Wir basteln Regenbogen Schlüsselanhänger!
Ja, ich muss gestehen, so richtig Makramee ist das jetzt nicht, aber eben ein bisschen. Und etwas für Anfänger.

Ich habe die tollen Regenbögen erst auf Instagram gesehen, dann die Anleitung auf Pinterest und hach…muss ich probieren. Gesagt, getan, es folgt die Anleitung für easypeasy Regenbogen Schlüsselanhänger.

Ihr benötigt für die Regenbogen Schlüsselanhänger:

  • festes dickes Makrameegarn *
  • verschiedenfarbiges Stickgarn
  • Schlüsselringe *
  • dicken Basteldraht
  • Maskingtape
  • Schere
  • Nadel und Faden zum Vernähen

Ich habe euch einmal mein Garn, sowie die Schlüsselringe verlinkt, welche ich verwendet habe. Bei den Farben des Stickgarns sind euch keine Grenzen gesetzt, ich habe mich für recht stimmige Varianten entschieden. Als Garn habe ich handelsübliches, relativ günstiges von Action verwendet

Zu aller erst schneidet ihr euch euer Makramee Garn zurecht. Ich habe für meine Arbeiten je 4 Stränge genutzt, damit das Ganze nicht zu groß wird.
Legt die Stränge wie im Bild oben zusammen (so, wie es eben auch später aussehen soll) und schneidet sie zurecht.

Nun schneidet ihr auch euren Draht zurecht. Legt hierfür den Draht an die Stränge an und schneidet diesen ab – zieht aber erst 0,5-1cm je Ende von der Drahtlänge ab, da wir ja hier die offenen Enden haben.

Nun könnt ihr euren Draht mithilfe des Maskingtapes eng-anliegend an die einzelnen Stränge ankleben. Und schon geht es mit dem Wickeln los. Befestigt euer Garn an eurem ersten Strang.

Beachtet hierbei die 0,5-1cm Abstand zu den Enden. Ebenfalls beachten solltet ihr die „Reihenfolge“ der Stränge, da der innerste ja am kürzesten ist, der außenliegende am längsten usw. Wenn ihr also Farbverläufe wie ich fertigen wollt, so achtet darauf das richtige Garn für den richtigen Strang zu wählen.

Nun könnt ihr wickeln, was das Zeug hält. Achtet darauf, keine hässlichen Lücken zu lassen, sondern das Garn komplett und lückenlos drumherum zu wickeln. Am Ende macht ihr einen kleinen Knoten und schneidet vorsichtig das Restgarn ab.

Habt ihr nun alle eure Makrameestränge umwickelt, geht es um das befestigen. Legt euch eure Stränge so in einer Reihe zurecht, wie ihr sie später auch als Regenbogen haben wollt. Nun gilt es, die Mitte zu finden. Du nimmst ein kleines Stück Stickgarn, fädelst es in deine Nadel ein und führst das Garn durch die Mitte aller Stränge (bitte die richtige Reihenfolge beachten). Lasse ein kleines Stück Garn unten übrig heraushängen.
Nun ziehst du deinen Schlüsselring in den Faden und führst den Faden anschließend mithilfe deiner Nadel wieder durch die Stränge. Anschließend verknotest du das Ganze.

Jetzt kannst du damit beginnen, die einzelnen Stränge aneinander zu nähen. Nutze hierfür Nadel und handelsübliches Nähgarn. Damit alles passt, biege dir deine Stränge doch im vorhinein schon etwas zurecht.

Anschließend führst du Nadel und Faden durch alle vier Stränge und wieder zurück, verknotest und wiederholst das Ganze einige mm weiter.

So bleibt garantiert, dass alle Stränge an der richtigen Position bleibt und nicht verrutschen.

Und Tadaa, fertig ist dein Regenbogen Schlüsselanhänger (: Ideal als Geschenk (oder zum selber behalten…).

Liebe Grüße,

Leave a Reply

4 × fünf =