diy, geschenke

einfache Betonmagnete

Hallo meine Lieben,

nach meiner kleinen „Zwangspause“ bin ich nun wieder voll für euch da.
Die ganzen letzten zwei Jahre waren mehr als nervenaufreibend – für mich und euch. Daher musste eine Pause einfach sein. Um Luft zu holen – für mich und euch.

Heute habe ich ein tolles neues DIY für euch: Es geht an den Kühlschrank. Halt Stopp, nein, wir sündigen jetzt nicht. Denn es geht heute wirklich an den Kühlschrank.

Wir machen heute schöne und vor allem einfache Magnete aus Bastelbeton – mit euren Silikonformen.

Ihr benötigt für eure Beton Magnete:

  • Silikonformen
  • 200g Bastelbeton * oder Blitzbeton
  • ca. 20ml Wasser
  • Sekundenkleber
  • Mini Magnete *

  • ebenfalls:
  • Rührschüssel
  • Handmixer
  • Messbecher
  • Handschuhe
  • FFP2 Maske
  • Brettchen als Unterlage
  • Löffel

Ob Ihr hier Bastelbeton nutzt oder Blitzbeton aus dem Baumarkt, bleibt euch überlassen. Ich habe zuerst mit Bastelbeton gearbeitet um „rein zu kommen“ und arbeite mittlerweile mit handelsüblichem Blitzbeton aus dem Baumarkt (den gibt es eben auch in Riesenmengen :D).

Beim Arbeiten mit Beton ist Sicherheit das A und O. Beton ist für Tier und Mensch giftig, daher trage ich bei der Arbeit lieber Handschuhe. Auch eine FFP2-Maske ist zu empfehlen (Jaja, davon haben wir ja genug…), da Beton schnell mal stauben kann.
Ich nutze ausschließlich „alte“ Werkzeuge, also eine alte Rührschüssel, altes Rührgerät und Co.

Natürlich solltet ihr euch bei der Wassermenge an die Vorgaben des Herstellers halten. In meinem Fall brauche ich etwa ⅒ Wasser, also auf 200g Beton ca. 20ml Wasser.
Allerdings füge ich meistens noch etwas (Achtung! Wirklich immer nur etwas Wasser hinzugeben!) Wasser hinzu, weil ich mit der flüssigeren Masse besser arbeiten kann.

Gebe also nun deine gewünschte Menge Beton in deine Rührschüssel. Stecke das Handrührgerät soweit schon einmal bereit, da du gleich schnell agieren musst.

Füge nun, immer in gleichmäßigen geringen Mengen, Wasser hinzu und fange währenddessen an, das Ganze mit dem Handrührgerät zu vermengen.
Nun sollte bald eine gleichmäßige Masse entstehen (wie gesagt arbeite ich mit einer recht flüssigen Konsistenz, aber das kann man nach eigenem Ermessen führen).

Lege dir nun deine Silikonform auf dem Frühstücksbrettchen bereit. Das Brettchen dient sozusagen der „Stabilisation der Silikonform, da diese doch immer sehr flexibel sind und es dann schnell zu …. Unfällen kommen kann.
Gebe den Beton nun mit Hilfe eines Löffels oder ähnlichem in deine einzelnen Silikonformen.


Deine Betonarbeit kannst du nun trocknen lassen. Die Trocknungszeit ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, in der Regel dauert es bei kleinen Silikonformen 12-36 Stunden, bis sie komplett ausgehärtet sind.

Sobald deine Arbeit ausgehärtet ist, kannst du die Magnete anbringen. Nutze hierfür deinen Sekundenkleber, aber passe natürlich auch hier auf, da Sekundenkleber eben schnell und vor allem gut trocknet.
Wenn der Kleber ausgehärtet ist, kannst du die Magnete auch schon nutzen.

Viel Spaß!

Leave a Reply

fünf × 2 =